Norddeutsche Meisterschaften im Ergometer-Rudern

(Autor : Martin Schlüter ) …

Athletico Achter rudert erneut zu Silber

Nach der Premiere des Athletico Achters im vergangenen Jahr, starteten wir in diesem Jahr erneut bei den Norddeutschen Meisterschaften im Ergometer Rudern in der Nordmarkhalle zu Rendsburg.

Nach Wochen der intensivsten Vorbereitung und unzähliger Trainingsstunden auf dem Ergometer, war der Wettkampftag nun endlich gekommen. Lange hatten wir diesen Tag herbeigesehnt, lange, zu lange war die Zeit in der wir nur für den Sport, nur für das Rudern lebten. Wir lebten unter asketischen Umständen, versuchten uns sogar in der Paleo-Diät. Nichts wollten wir dem Zufall überlassen. Lange Trainingslager in Kienbaum, der Ort an dem Olympiasieger geformt werden und unendlich viele Krafteinheiten prägten unsere Tage.

Nun war sie da, unsere Chance, der Traum von Gold…Sobald würde sich diese Chance nicht wieder ergeben.
Wir schauen uns an, jeder weiß was er zu tun hat. Wir betreten die Bühne, sicher darin alles getan zu haben. Ein interessierter Blick zur Flensburger Konkurrenz, man begegnet sich freundschaftlich, aber in der Gewissheit, dass es hier nur einen Sieger geben kann.

Wir setzten uns aufs Ergometer, jeder richtet sich das Sportgerät ein wie er es in der Vorbereitung tausendfach praktiziert hat.

Ein paar lockere Züge, dann geht es los…

„Attention, set ready – dann erklingt ein lauter Ton…

Es klingelt, ein seltsamer Ton als Startsignal. Ich wache auf, es ist der 18.01. heute geht’s zum Rudern. Wann ich das letzte mal Rudern war frage ich mich? Wann war der Wettkampf im letzten Jahr, ungefähr solange muss es wohl her sein.

Ich packe meine Sportsachen und fahre nach Rendsburg, dort wartet schon unser Team. Wir freuen uns, dass wir uns nach der kleinen Winterpause wiedersehen. Wir nehmen den Wettkampf in Angriff und erringen in 1:11,0 min über die 350m die Silbermedaille. Für uns Läuferinnen und Läufer nicht schlecht.

Es war wieder ein tolles Erlebnis, auch ohne eine zu ernste Vorbereitung.

Wobei ich natürlich eine Ausnahme dann doch erwähnen muss. Unser Profi Benjamin startete über die 1000 und 2000 Meter im Einzel. Er siegte in beiden Läufen (1000m – 02:53,6 | 2000m – 06:01,4)

Hierbei besiegte er unter anderem den U23 Weltmeister.

Und wir…wir nahmen uns vor den Angriff aufs nächste Jahr zu vertagen. Dann mit mehr Training…bestimmt.

Das könnte Dich auch interessieren …