29./30.06.2019 – ein erneut ereignisreiches Wochenende

Triathlon  in Geesthacht

Ergebnisse der Landesliga “Damen”

(Autorin : Rhea Richter) :

Halbzeit für Athletico Damen: Zweiter Wettkampf in Landesliga

Was für ein Triathlon-Tag: Sommer, Sonne, Sport. Am letzten Juni-Wochenende startete das Athletico Triathlon-Damenteam beim zweiten Wettkampf in der Landesliga in Geesthacht. Beim Hachede- Triathlon wurden gleichzeitig die Landesmeisterschaften auf der olympischen Distanz ausgetragen. Das Team wurde von Margit Bartsch, Paula Günther, Stefanie Arnold und Merle Schreber vertreten, als fünfte hat te Ulrike Sachse für die Landesmeisterschaft und als Liga-Ersatzstarterin gemeldet.

Die 1,5km lange Schwimmstrecke absolvierten die Athleticas auf einem 750m langen Viereckskurs im Elbehafen, der zweimal zu durchschwimmen war, bei 24°C Wassertemperatur natürlich ohne Neo. Bereits in der ersten Runde gelang es Merle Schreber sich in die Spitzengruppe des Feldes vorzuarbeiten, so dass sie als zweite Frau das Wasser in einer Zeit von 24:55 verließ, gefolgt von Paula Günther mit einer Schwimmzeit von 29:17 und Ulrike Sachse in 29:52. Margit Bartsch und Stefanie Arnold wechselten im hinteren Mittelfeld aufs Rad.

Die 40km lange Radstrecke wurde auf einem viermal zu durchfahrenden 10 km langen Rundkurs ausgetragen. Paula Günther fuhr mit 1:14:02 die schnellste Radzeit, Merle Schreber blieb nur eine Minute dahinter.

Einfaches, flaches Hin und Her !

Auf der 10 km langen Laufstrecke schlug dann die Hitzewelle voll zu, auf der 2. von 4 Runden erlitt Merle einen Hitzschlag und schied damit leider aus. Bei 35°C und Sonne pur hatten alle zu kämpfen, entsprechend langsam fielen die Laufzeiten aus.

In der Ligawertung punkteten Paula Günther als 8., Margit Bartsch als 14. und Stefanie Arnold als 21. für das Triathlon Damenteam von Athletico Büdelsdorf. Ulrike Sachse wäre mit einer tollen Leistung 12. in der Ligawertung und Vizelandesmeisterin; als Ersatzstarterin wurde sie aber leider nicht in der Ligawertung gewertet.

Das Team belegte in der Gesamtwertung des zweiten Wettkampfs in der Landesliga den 5. Rang.

Ergebnisse Landesmeisterschaft “gesamt”

Ergebnisse Landesmeisterschaft “Altersklassen”

Anfang August geht das Team beim Förde Triathlon Kiel auf der Sprintdistanz an den Start. Das Finale wird Anfang September TriBühne Triathlon in Norderstedt ebenfalls auf der Sprintdistanz ausgetragen.

… … …

(Autor : Timo Schmidt)

Hitzerennen in Geesthacht

Es war soweit ! Der zweite Landesliga-Wettkampf beim Hachede-Triathlon stand an.

Ein Blick auf die Wetter-App am Morgen versprach einen sonnigen und heißen Wettkampf. Voller Vorfreude machten sich Danny B. , Michael R. , Ralf K. , Frank W. und Timo S. zum Wettkampf auf.

Vor Ort angekommen, bekamen wir die erwartete Information. Neo-Verbot !

Pünktlich um 9:50 Uhr gingen alle Athleten zum Schwimmstart. 10:00 Uhr ! Der Startschuss erklang ! Knapp 100 Athletinnen und Athleten machten sich auf den Weg.

Nach 1500m Schwimmen ging es zügig zum Rad und auf die Fahrradstrecke. Auf einer gut geteerten und abgesperrten Straße wurden nun 40 km absolviert.

Nun wurde es spannend ! Bei erreichten 34 Grad hieß es nun 10 km zu laufen. Über 4 Runden gewannen wir den Kampf gegen die Hitze. Michael R. und Danny B. zeigten nochmals eine klasse Laufperformance.

Im Ziel angekommen verpflegten wir uns gemeinsam im Versorgungszelt und ließen den Wettkampf Revue passieren. Freudig und motiviert warten wir nun auf den dritten Landesligawettkampf in Kiel.

Ergebnisse der Landesliga “Herren”

Fazit des Tages :

Super Veranstaltung, engagierte und freundliche Helfer, gute Verpflegung und Abkühlung auf der Laufstrecke. Es gab kein DNF innerhalb der Mannschaft.

Mannschaft: Wir erreichten als Mannschaft Platz 13 und liegen nun auf Platz 12 in der Gesamtwertung

Gesamtzeiten :

Michael R. 2:22:43 Std.

Timo S. 2:24:09 Std.

Danny B. 2:34:16 Std.

Frank W. 2:45:59 Std.

Ralf K. 2:47:13 Std.

… … …

Jugend A : Janne Schreber Platz 27

Detail-Ergebnis dazu

Jugend B : Mattes Lassen Platz 32

Detail-Ergebnis dazu

… … …

(Autor : Lars König) : Langsam geht’s nach oben

Die lange Reise …. es ging in die Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns. Vor der großartigen Kulisse des Schweriner Schlosses, gleichzeitig auch Landtag, traten die Athleticos im Sprinttriathlon an. Dem 800m Schwimmen im Schweriner See folgten 20km Radfahren mit anschließenden 5km Lauf. Das Ganze bei sengender Hitze.

Nach einem „brutalen Schwimmen“, O-Ton Pascal Buck, eigentlich ein guter Schwimmer und am heutigen Tage 23., folgte auf dem Rad eine zweimal zu fahrende Wendepunktstrecke. Mit Windschattenfreigabe.

Hier profitierte unser sehr guter Schwimmer Leif Johannsen, der weit vorne aus dem Wasser kam und somit in der Spitzengruppe fuhr, wo er immer wieder Nadelstiche setzte und versuchte auszureißen. Dies gelang leider nicht und so büßte er etwas Kraft ein, so dass er beim Laufen noch ein paar Plätze verlor und kurz vor dem Ziel noch von Pascal abgefangen wurde, der wieder eine überragende Laufleistung zeigte. Für beide sprangen die Plätze 23 und 25 raus.

Die weniger guten Krauler Lars König (70.), Tim Lankau (79.) und Michael Westmann (87.) kamen im hinteren Drittel aus dem Wasser und fuhren in hinteren Radgruppen hinterher.

Beim abschließenden Lauf mit zwei Runden um Teile des Schweriner Sees versuchten die drei noch Plätze gutzumachen. Sie komplettieren das gute Ergebnis, das diesmal der 16.Platz in der Tageswertung bedeutete.

Am Ende des Tages hatten die Aufsteiger in der Endabrechnung wieder einen Platz gutgemacht und sind nun 16. In der Triathlon-Regionalliga Nord.

Ergebnis Regional-Liga “SCHWERIN”

Gesamtwertung Regional-Liga

Nächste Station ist am 28.Juli Stuhr bei Bremen mit einem ganz normalen Triathlon über die Olympische Distanz.

… … …

Mittsommerlauf “BARGSTEDT”

… … …

Hauke Neumann

Dirk Staack

Domenik Rath

… … …

RTF Schleswig – und Marathon

RalfB.

Nach langer Zeit mal wieder ein Marathon. Super Wetter, bestimmt 150 Starter. Ein wunderbarer Sommertag auf dem Rennrad kündigte sich an. Start um 7:30 Uhr. Schon die Anfangsrunde durch die Hüttener Berge recht knackig, aber nachdem sich alle ein wenig sortiert hatten gut fahrbar.

Beim zweiten Stopp an der Kontrolle in Fleckeby, rauschte, gerade als wir vom Hof fuhren, die erste Gruppe der RTF vorbei, die ja erst um 9:00 Uhr gestartet waren, alles Athletico-Blau natürlich.

:)

Was für ein Timimg! Also hinterher. Mit Rückenwind nach Kappeln, teils über 50 km/h. An der dortigen Kontrolle fragte ich mich so langsam, ob ich dieses Tempo bei dieser Hitze über diese Distanz wohl durchhalte. Aber unsere Rennfahrer und -fahrerinnen wollten ja nur 110 km fahren und würden sich ja bald verabschieden. Meine Hoffnung war, dass es danach etwas ruhiger würde. Aber viel ruhiger wurde es nach der Trennung nicht.

Dafür wurde der Wind, der jetzt von vorn kam, immer heftiger, regelrechte Staubstürme an manchen Ecken. Mir wurde langsam ein bisschen komisch und ich ließ mich aus der Gruppe rausfallen. Etliche Kilometer allein. Ab und zu der Gedanke, sich mal in den Schatten zu setzen. Flüssigkeit tanken literweise. Mit ein paar Versprengten ging es dann, deutlich langsamer, weiter. Die letzten Kilmeter waren ein Qual.

Aber : angekommen ohne zusammen zu klappen. War aber knapp. Jedenfalls habe ich schon lange nicht mehr so gekämpft beim Rad fahren. Dennoch war’s ein toller Tag.

Das könnte Dich auch interessieren...